Gebäudeautomatik HF

Gebäudeautomationssysteme erstellen und in Betrieb setzen

Gebäudeautomatik HF

Realisierung innovativer Gebäudeautomationssysteme

Dipl. Techniker/in HF Systemtechnik Schwerpunkt Gebäudeautomatik

Gebäudeautomatiker/innen sind Generalisten im Bereich der interdisziplinären Teamarbeit für die Entwicklung von marktkonformen Produkten, Lösungen und Dienstleistungen für technisch anspruchsvolle, moderne und effiziente Gebäudeautomationssysteme.

Gebäudeautomation hat Zukunft. Die rasche Digitalisierung und Vernetzung sowie die Umsetzung der Energiestrategie 2050 führen zu einem starken Wachstum in diesem Geschäftsbereich. Der Bildungsgang setzt auf moderne, praxisnahe Technologien und Anwendungen wie Gebäudeleitsysteme, Netzwerktechnologie, Programmierung von Gebäudeautomationssystemen und vieles mehr.

Übersicht

  • Voraussetzung

    abgeschlossene Berufslehre
  • Studiendauer

    6 Semester
  • Studienbeginn

    Mitte Oktober
  • Abschluss

    Dipl. Techniker/in HF Systemtechnik
  • Unterrichtstage

    verschiedene Varianten*
  • Kosten

    CHF 3'200.00 pro Semester
  • Studienort

    Baden
  • Unterrichtszeiten

    07.30 - 12.30 Uhr / 13.00 - 18.00 Uhr
  • Kontaktperson

    Erik van Dort

Unterrichtstage*

Der Unterricht findet an zwei Halbtagen pro Woche statt. Für den Bildungsgang Gebäudeautomatik HF werden verschiedene Unterrichtsvarianten angeboten.

Variante A
Montagvormittag / Mittwochnachmittag (1. - 3. Semester)
Mittwochvormittag / Samstagvormittag (4. - 6. Semester)

Variante B
Mittwochvormittag / Samstagvormittag (1. - 6. Semester)

Variante C
Die ersten drei Studiensemester können alternativ an unserem Standort in Sursee besucht werden.
Mittwochnachmittag / Freitagvormittag (1. / 2. Semester)
Mittwochvormittag / Freitagnachmittag (3. Semester)

Weiter Wissen

Informationen & Downloads

Gebäudeautomatik HF

  • Studienführer
  • Flyer
  • Video

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Bildungsgang Gebäudeautomatik? Erik van Dort, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Bildungsgang Gebäudeautomatik? Erik van Dort, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Berufsbild & Ziele

Fachspezialistinnen und Fachspezialisten nehmen massgeblich Einfluss auf die Funktion, Gestaltung und Kosten von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen unterschiedlichster Gattung. Sie sind als Projektverantwortliche sowie Fach- und Führungsmitarbeitende in Entwicklung, Projektierung und Realisierung oder auch in der Betreuung und im Verkauf gefragt.

Der Bildungsgang Gebäudeautomatik basiert auf der Fachrichtung Systemtechnik. Er bietet eine umfassende Ausbildung in den wichtigsten Technologien und Anwendungen für die Gebäudeautomation.

Die Lern- und Wissensinhalte sind fokussiert auf die Entwicklung von Kompetenzen für Projektierung, Entwicklung, Realisierung und Betreuung von technisch anspruchsvollen Gebäudeautomationssystemen. Das Ziel dabei ist, den Betriebsaufwand von Gebäuden zu minimieren und den Komfort, die Sicherheit sowie die Gesamtenergieeffizienz zu maximieren.

Gebäudeautomatiker/innen eignen sich für Aufgaben in folgenden Bereichen:

  • Design, Realisierung, Inbetriebnahme und Betreuung komplexer technischer Gebäudeautomationsprodukte und -systeme
  • Planung und Umsetzung von werksübergreifenden Projekten zur Steigerung der Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit von Gebäuden
  • Entwicklung von Lösungen und Dienstleistungen für die Gebäudeautomation

Berufliche Stellungen

  • Technischer und Application Support im Umfeld der Gebäudeautomation
  • Projektleiter/in, Produktmanager/in
  • Gebäudeautomationsentwickler/in
  • Systemintegrator/in Gebäudeautomation
  • Inbetriebsetzungstechniker/in Gebäudeautomation
  • Kaderfunktion in Engineering, Betrieb und Verkauf im Umfeld der Gebäudeautomation
  • Betreuungstechniker/in Gebäudeautomation

Lektionenplan

Aufnahmebedingungen

Die ABB Technikerschule nimmt Berufsfachleute aus Dienstleistungsbetrieben, Industrie und anderen Wirtschaftsbereichen auf, die über eine abgeschlossene Berufslehre (EFZ) in einschlägiger Richtung des entsprechenden Bildungsgangs verfügen beziehungsweise gleichwertige Kenntnisse ausweisen können. Berufspraxis von mindestens einem Jahr ist von Vorteil. Es gibt keine Aufnahmeprüfung. Während des berufsbegleitenden Studiums ist eine Berufstätigkeit im Bereich der Studienrichtung von mind. 50% nachzuweisen.

In den Bildungsgang Gebäudeautomatik werden Berufsfachleute aufgenommen, die über ein einschlägiges Fähigkeitszeugnis (EFZ) verfügen. Folgende Berufsabschlüsse gelten für den Bildungsgang Gebeäudeautomatik als einschlägig:

  • Anlagen- und Apparatebauer/in
  • Automatiker/in
  • Automechaniker/in
  • Automobil-Mechatroniker/in
  • Chemie- und Pharmatechnologe/in
  • Elektroinstallateur/in
  • Elektromonteur/in
  • Elektroniker/in
  • Informatiker/in
  • Konstrukteur/in
  • Telematiker/in
  • Laborant/in Fachrichtung Biologie
  • Laborant/in Fachrichtung Chemie
  • Maschinenmechaniker/in
  • Physiklaborant/in
  • Polymechaniker/in
  • Produktionsmechaniker/in
  • Telematiker/in
  • Zeichner/in

Inhaberinnen und Inhaber anderer Fähigkeitszeugnisse und Abschlüsse werden «sur dossier» aufgenommen, wenn sie sich in einer Eignungsabklärung über die erforderlichen Grundkenntnisse ausweisen und vor dem Studienbeginn in einem einschlägigen Berufsfeld eine praktische Tätigkeit von mindestens einem Jahr ausgeübt haben. Zur Prüfung von Aufnahmen «sur dossier» ist ein Lebenslauf einzureichen. 


Übertritte aus einer FH und/oder einer anderen Ausbildungsinstitution - meist in ein höheres Semester - sind auf Grund einer Aufnahme «sur dossier» möglich. 


Der Eintritt in ein höheres Semester ist möglich, sofern genügend Studienplätze vorhanden sind. Die erforderlichen Kenntnisse sind durch Zeugnisse nachzuweisen und es erfolgt eine persönliche Abklärung durch die Schulleitung.


Falls genügend Studienplätze vorhanden sind, werden bei entsprechender Vorbildung auch Fachhörerinnen und Fachhörer zugelassen, die nur einzelne Fächer belegen möchten.

Kosten

Studiengebühren
Einmalige Einschreibegebühr
CHF 200.00
Gebühren pro Semester

für reguläre Studierende

Die Kantonsbeiträge gemäss interkantonaler Vereinbarung sind bereits abgezogen.

CHF 3'200.00
Gebühren pro Semester

für Studierende mit Wohnsitz im Ausland

CHF 4'250.00
Lehrmittel pro Semester

Richtwert (max.)

CHF 450.00
Unterrichtsmaterialien
Basislernplattform

Eigentum Studierende

Ausschliesslich für Studierende der Bildungsgänge Energietechnik, Energie und Umwelt, Systemtechnik und Gebäudeautomatik. Wird mit der ersten Quartalsrechnung in Rechnung gestellt

CHF 650.00
Inklusiv

Alle Unterrichtslektionen, offiziellen Praktika, Seminare und Laborübungen.

Exklusiv

Laptop, Lehrmittel, Formelsammlungen, Spezialsoftware für den Unterricht, Spezialliteratur und weitere Hilfsmittel, Ausdrucke von individuellen Downloads und Kopien, Lizenzen, Komponenten für die Basislernplattform oder Semesterarbeit.

Prüfungsgebühren
Vordiplomprüfung

fünf Prüfungsfächer à CHF 80.00

CHF 400.00
Diplomprüfung

im 6. Semester

CHF 1000.00
Gebühren für Fachhörer/innen
pro Unterrichtslektion
CHF 30.00

Nächste Infoveranstaltungen

Bezeichnung
Ort
Datum
Infoveranstaltung HF (Studienort Baden)
Infoveranstaltung HF (Studienort Baden)
Veranstaltungsort
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
Datum & Zeit
22. Juni 2021

Infoveranstaltung HF (Studienort Baden)
Infoveranstaltung HF (Studienort Baden)
Veranstaltungsort
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
Datum & Zeit
18. August 2021