Systemtechnik HF

Komplexe technische Systeme projektieren, aufbauen und unterhalten

Systemtechnik HF

Komplexe technische Systeme aufbauen

Dipl. Techniker/in HF Systemtechnik

Systemtechniker/innen besitzen durch ihre Kenntnisse in Automation, Regelungstechnik, Software Engineering sowie Elektronik und Digitaltechnik die erforderlichen, breiten Kompetenzen, um komplexe technische Systeme ganzheitlich zu verstehen, zu projektieren, aufzubauen und zu unterhalten.

Im Zentrum des Bildungsgangs steht das ganzheitliche Verständnis für die Automation mit all ihren Schnittstellen und Einsatzgebieten. Besonders im Hinblick auf die zukünftigen Anforderungen, die mit einer zunehmenden Digitalisierung der Industrieprozesse einhergeht. Generell wird theoretisches Wissen an praktischen Problemstellungen aus der technischen Arbeitswelt vermittelt und geübt. Technische Sachverhalte werden aus unterschiedlichen, fachlichen Gesichtspunkten betrachtet, was das ganzheitliche Verständnis einer realen Problemstellung stark fördert und unterstützt.

Übersicht

  • Voraussetzung

    abgeschlossene Berufslehre
  • Studiendauer

    6 Semester
  • Studienbeginn

    Mitte Oktober
  • Abschluss

    Dipl. Techniker/in HF Systemtechnik
  • Unterrichtstage

    verschiedene Varianten*
  • Kosten

    CHF 3'200.00 pro Semester
  • Studienort

    Baden oder Sursee
  • Unterrichtszeiten

    07.30 - 12.30 Uhr / 13.00 - 18.00 Uhr
  • Kontaktperson

    Thomas Ruoss

Unterrichtstage*

Der Unterricht findet an zwei Halbtagen pro Woche statt. Für den Bildungsgang Systemtechnik HF werden verschiedene Unterrichtsvarianten angeboten.

Studienort Baden Variante A
Montagvormittag / Mittwochnachmittag (1. - 3. Semester)
Dienstagvormittag / Donnerstagnachmittag (4. Semester)
Dienstagnachmittag / Donnerstagvormittag (5. / 6. Semester)

Studienort Baden Variante B
Mittwochvormittag / Samstagvormittag (1. - 3. Semester)
Dienstagvormittag / Donnerstagnachmittag (4. Semester)
Dienstagnachmittag / Donnerstagvormittag (5. / 6. Semester)

Studienort Sursee 
Mittwochnachmittag / Freitagvormittag (1. / 2. Semester)
Mittwochvormittag / Freitagnachmittag (3. / 4. Semester)
Mittwochnachmittag / Freitagvormittag (5. / 6. Semester)

Der Bildungsgang Systemtechnik am Standort Sursee befindet sich im eidg. Anerkennungsverfahren.

Weiter Wissen

Informationen & Downloads

Systemtechnik HF

  • Studienführer
  • Flyer
  • Video

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Bildungsgang Systemtechnik? Thomas Ruoss, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Bildungsgang Systemtechnik? Thomas Ruoss, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Berufsbild & Ziele

Dipl. Techniker/innen HF Systemtechnik sind prädestiniert für das Design, den Aufbau und Unterhalt moderner technischer Systeme. Sie verfügen nach dem Studienabschluss über die nötigen Kompetenzen für eine anspruchsvolle Tätigkeit in der High-Tech-Industrie, in der Schweizer Unternehmen einen Spitzenplatz einnehmen.

Ursprünglich rein mechanische Systeme enthalten einen immer grösseren Anteil an Software und Elektronik. Diese beiden Bereiche bilden deshalb die Schwerpunkte des Bildungsgangs. Die anspruchsvolle Basisausbildung in Mathematik, Physik, Programmierung, Elektrotechnik und Elektronik legt den Grundstein für eine technisch-analytische Problemlösungskompetenz. Der Bildungsgang vermittelt ein solides Fundament für eine Entwicklungstätigkeit im Hardware- und Softwarebereich wie auch in Design, Projektierung, Aufbau, Inbetriebnahme und im Unterhalt komplexer, technischer Systeme.

  • Design, Realisierung, Inbetriebnahme und Unterhalt komplexer technischer Systeme
  • Analysieren und Entwickeln von elektronischen Schaltungen
  • Projektieren und Aufbauen von computergestützten Systemen
  • Automation/Robotik
  • Kommunikationstechnik

Berufliche Stellungen

  • Kaderstellen im technischen Umfeld
  • HW- und SW-Entwickler/in
  • Support Engineer
  • Application Engineer
  • Systembetreuer/in
  • Produktionsleiter/in
  • Projektleiter/in
  • Inbetriebsetzungs-Ingenieur/in
  • Produktmanager/in
  • Marketing- und Verkaufsspezialist/in

Lektionenplan

Aufnahmebedingungen

Die ABB Technikerschule nimmt Berufsfachleute aus Dienstleistungsbetrieben, Industrie und anderen Wirtschaftsbereichen auf, die über eine abgeschlossene Berufslehre (EFZ) in einschlägiger Richtung des entsprechenden Bildungsgangs verfügen beziehungsweise gleichwertige Kenntnisse ausweisen können. Berufspraxis von mindestens einem Jahr ist von Vorteil. Es gibt keine Aufnahmeprüfung. Während des berufsbegleitenden Studiums ist eine Berufstätigkeit im Bereich der Studienrichtung von mind. 50% nachzuweisen.

In den Bildungsgang Systemtechnik werden Berufsfachleute aufgenommen, die über ein einschlägiges Fähigkeitszeugnis (EFZ) verfügen. Folgende Berufsabschlüsse gelten für den Bildungsgang Systemtechnik als einschlägig:

  • Anlagen- und Apparatebauer/in
  • Automatiker/in
  • Automechaniker/in
  • Automobil-Mechatroniker/in
  • Chemie- und Pharmatechnologe/in
  • Elektroinstallateur/in
  • Elektromonteur/in
  • Elektroniker/in
  • Informatiker/in
  • Konstrukteur/in
  • Laborant/in Fachrichtung Biologie
  • Laborant/in Fachrichtung Chemie
  • Maschinenmechaniker/in
  • Physiklaborant/in
  • Polymechaniker/in
  • Produktionsmechaniker/in
  • Telematiker/in
  • Zeichner/in

Inhaberinnen und Inhaber anderer Fähigkeitszeugnisse und Abschlüsse werden «sur dossier» aufgenommen, wenn sie sich in einer Eignungsabklärung über die erforderlichen Grundkenntnisse ausweisen und vor dem Studienbeginn in einem einschlägigen Berufsfeld eine praktische Tätigkeit von mindestens einem Jahr ausgeübt haben. Zur Prüfung von Aufnahmen «sur dossier» ist ein Lebenslauf einzureichen. 


Übertritte aus einer FH und/oder einer anderen Ausbildungsinstitution - meist in ein höheres Semester - sind auf Grund einer Aufnahme «sur dossier» möglich. 


Der Eintritt in ein höheres Semester ist möglich, sofern genügend Studienplätze vorhanden sind. Die erforderlichen Kenntnisse sind durch Zeugnisse nachzuweisen und es erfolgt eine persönliche Abklärung durch die Schulleitung.


Falls genügend Studienplätze vorhanden sind, werden bei entsprechender Vorbildung auch Fachhörerinnen und Fachhörer zugelassen, die nur einzelne Fächer belegen möchten.

Kosten

Studiengebühren
Einmalige Einschreibegebühr
CHF 200.00
Gebühren pro Semester

für reguläre Studierende

Die Kantonsbeiträge gemäss interkantonaler Vereinbarung sind bereits abgezogen.

CHF 3'200.00
Gebühren pro Semester

für Studierende mit Wohnsitz im Ausland

CHF 4'250.00
Lehrmittel pro Semester

Richtwert (max.)

CHF 450.00
Unterrichtsmaterialien
Basislernplattform

Eigentum Studierende

Ausschliesslich für Studierende der Bildungsgänge Energietechnik, Energie und Umwelt, Systemtechnik und Gebäudeautomatik. Wird mit der ersten Quartalsrechnung in Rechnung gestellt

CHF 650.00
Inklusiv

Alle Unterrichtslektionen, offiziellen Praktika, Seminare und Laborübungen.

Exklusiv

Laptop, Lehrmittel, Formelsammlungen, Spezialsoftware für den Unterricht, Spezialliteratur und weitere Hilfsmittel, Ausdrucke von individuellen Downloads und Kopien, Lizenzen, Komponenten für die Basislernplattform oder Semesterarbeit.

Prüfungsgebühren
Vordiplomprüfung

fünf Prüfungsfächer à CHF 80.00

CHF 400.00
Diplomprüfung

im 6. Semester

CHF 1000.00
Gebühren für Fachhörer/innen
pro Unterrichtslektion
CHF 30.00

Nächste Infoveranstaltungen

Bezeichnung
Ort
Datum
Infoveranstaltung HF (Studienort Baden)
Infoveranstaltung HF (Studienort Baden)
Veranstaltungsort
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
Datum & Zeit
22. Juni 2021

Infoveranstaltung HF (Studienort Sursee)
Infoveranstaltung HF (Studienort Sursee)
Veranstaltungsort
Bildungszentrum AM Suisse Zentral
Sappeurstrasse 3
6210 Sursee
Bildungszentrum AM Suisse Zentral
Sappeurstrasse 3
6210 Sursee
Datum & Zeit
25. August 2021