Qualifizierter Nachwuchs für die Logistikbranche

31. August 2022


Die Logistikbranche wird derzeit kräftig durchgeschüttelt - Wirtschaft, Berufsverbände und Arbeitgeber beklagen den Mangel an qualifiziertem Fachpersonal. 

Die Wirtschaft, Berufsverbände und Arbeitgeber beklagen den Mangel an qualifiziertem Fachpersonal. Die ABB Technikerschule mit Standort in Baden und Sursee bildet aktuell rund 600 Fach- und Führungskräfte aus und setzt auf praxisorientierte, berufsbegleitende Weiterbildung – getreu ihrer Devise «Von der Praxis, für die Praxis».

Die Logistikbranche wird derzeit kräftig durchgeschüttelt. Pandemie, geopolitische Konflikte, Klimawandel, Inflation, Lieferengpässe und stockende Lieferketten, drohende Energieknappheit - die Gesellschaft, Industrie und Wirtschaft sieht sich global konfrontiert mit komplexen und vielschichtigen Problemen, welche die Vertriebsketten und den gesamten Logistikmarkt vor ausserordentliche Herausforderungen stellt. Defizite im Bereich der digitalen Transformation wurden offensichtlich, denn noch nicht überall konnten Digitalisierungsprozesse zufriedenstellend umgesetzt werden. Die Digitalisierung der Wertschöpfungsketten hat beachtlichen Einfluss auf effiziente Prozesse. Im Fokus steht das Vermeiden von Leerläufen, aber ein besonderes Augenmerk ist auch zu richten auf umweltbewusste Abläufe und Nachhaltigkeit.

Praxisnahe Weiterbildung für eine berufliche Zukunft mit vielversprechenden Perspektiven
Auf die Wichtigkeit der Digitalisierung der Wertschöpfungsketten wird in der berufsbegleitenden Weiterbildung an der ABB Technikerschule im Speziellen eingegangen. Die Ausbildung mit Schwerpunkt internationale Logistik zum/zur «Dipl. Prozesstechniker/in HF» ist die höchste Logistikausbildung in der Schweiz im Nicht-Hochschulbereich. Absolvierende des dreijährigen, berufsbegleitenden Studiums werden darauf vorbereitet, in einem dynamischen Umfeld die Planung, Abwicklung und Kontrolle des gesamten Waren-, Informations- und Werteflusses zu steuern – Logistikmanagerinnen und -manager, die auch in ausserordentlichen Situationen Lösungen auf dem neusten Stand der Technik entwickeln und umsetzen können.

Ausbildung mit dem Fokus auf internationale Logistik
Logistiker/innen ausgebildet auf Stufe Höhere Fachschule sind Architekten für den nationalen und internationalen Warentransport. In einem dynamischen Umfeld steuern sie die Planung, Abwicklung und Kontrolle des gesamten Waren-, Informations- und Werteflusses. Die Schweiz als klassisches Exportland zählt auf Fachexperten, die weltweite Logistiknetzwerke und Wertschöpfungsketten - unter Berücksichtigung internationaler Rahmenbedingungen - aufbauen und betreiben können. Sie kennen die kritischen Einfluss- und Erfolgsfaktoren für die korrekte Lieferung hinsichtlich Zeit, Menge, Qualität, Kosten, Ware und Ort und tragen die Verantwortung für den optimalen Einsatz der betrieblichen Ressourcen.

Der nächste Bildungsgang Prozesstechnik HF mit Schwerpunkt internationale Logistik an der ABB Technikerschule startet im Oktober 2022. Einblick in das Studium erhalten Interessierte an den Infoveranstaltungen.

Mehr Informationen zum Bildungsgang finden Sie direkt unter www.abbts.ch