Informatik-Fachkräftemangel in der Schweiz: Warum Weiterbildung jetzt entscheidend ist

06. Juni 2024 Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt kontinuierlich, während das Angebot nicht ausreicht, um den wachsenden Bedarf zu decken. Studien von ICT-Berufsbildung Schweiz und Adecco zeigen auf, dass trotz einer kurzen Erholung 2022 die Werte schon wieder Höchststände erreichen, insbesondere in den Bereichen Softwareentwicklung, Cyber Security und Datenanalyse. Unternehmen haben zunehmend Schwierigkeiten, qualifizierte Bewerber zu finden, was deren Innovationsfähigkeit und Wachstum beeinträchtigten.
News - Informatik - Fachkräftemangel

Die Gründe für den Informatik-Fachkräftemangel sind vielfältig: Eine wesentliche Ursache ist die rasante technologische Entwicklung, wodurch ständig neue Berufsbilder und Anforderungen entstehen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Mangel an Nachwuchskräften. Obwohl immer mehr Personen sich im Bereich Informatik weiterbilden, reicht dies nicht aus, um den Mangel im Arbeitsmarkt wettzumachen. Zusätzlich verschärft der internationale Wettbewerb um IT-Talente die Situation.

Das Weiterbildungsangebot im Bereich Informatik ist daher von entscheidender Bedeutung. Anstatt händeringend bereits ausgebildete Fachkräfte zu suchen, sollten Unternehmen dringend umdenken und ihre Mitarbeitenden fördern. Und zwar mit Bildungsangeboten, bei denen der Praxisbezug hoch ist und die Mitarbeitenden das neu erworbene Wissen sofort im Unternehmen einsetzen können.

 

Hier kommt die ABB Technikerschule mit ihren berufsbegleitenden Bildungsangeboten ins Spiel

Dank Kooperationen mit Unternehmen und realen Projekt-, Semester- und Diplomarbeiten erhalten die Studierenden wertvolle Einblicke und praktische Erfahrungen. Sie sind in der Lage, das Gelernte gleich vom ersten Tag an in die Praxis umsetzen. Neben dem technischen Wissen werden auch «Soft Skills» wie Teamarbeit, Kommunikation und Problemlösung vermittelt. Diese werden mit den Gruppenarbeiten gefördert.

Aktuelle Themen wie Künstliche Intelligenz, Cyber Security, Datenanalyse, Cloud Engineering und Softwareentwicklung werden in unseren Bildungs- und Studiengängen unterrichtet, um die angehenden Fachkräfte auf den neuesten Stand zu bringen.

Unternehmen, die in die Weiterbildung ihrer IT-Mitarbeiter investieren, stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit und sichern damit ihre Zukunft. Sie werden innovativer, produktiver und als auch als Arbeitgeber attraktiver.

Angesichts des akuten Fachkräftemangels ist es jetzt an der Zeit, aktiv zu werden und in Weiterbildungen zu investieren. Alle werden dabei profitieren: Die Mitarbeitenden, die Unternehmen und der Wirtschaftsstandort Schweiz.  

Die ABB Technikerschule bietet gleich zwei Weiterbildungen im Bereich Informatik an:

«Dipl. Informatiker/in HF» – Schwerpunkte Applikationsentwicklung und Systemtechnik
Als Dipl. Informatiker/in HF sind Sie in praktisch allen Wirtschaftsbereichen tätig. Sie entwickeln, betreiben und unterhalten die ICT-Infrastruktur und/oder programmieren Software- und Web-Applikationen. Sie sind für den zuverlässigen und sicheren Betrieb wie auch für die laufende Weiterentwicklung dieser ICT-Infrastruktur oder Applikationen zuständig. Dabei erkennen Sie rechtzeitig allfällige Risiken und bringen sich proaktiv für Verbesserungen ein.

«Dipl. Software Engineer NDS HF»
Unser schweizweit anerkannte Nachdiplomstudium HF «Software Engineering» ist die ideale Weiterbildung für technisch ausgebildete Fachkräfte, welche in der Applikationsentwicklung tätig sein möchten. Die Weiterbildung dient zur Auffrischung und Vertiefung der Informatikkenntnisse und eignet sich für den Einstieg in die Informatik - moderne Technologien und Entwicklungsmethoden werden thematisiert, vorgestellt und praktiziert.

 

Melden Sie sich zu einer unserer nächsten Infoveranstaltungen an: Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und beraten Sie über Ihre Weiterbildungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf Sie!