NDS HF Software Engineering

Kundenspezifische Applikationen planen und realisieren

NDS HF Software Engineering

Kundenspezifische Applikationen realisieren

Dipl. Software Engineer NDS HF

Das Nachdiplomstudium HF «Software Engineering» ist die ideale Weiterbildung für technisch ausgebildete Fachkräfte, welche in der Applikationsentwicklung tätig sein möchten. Die Weiterbildung dient zur Auffrischung und Vertiefung der Informatikkenntnisse und eignet sich für den Einstieg in die Informatik - moderne Technologien und Entwicklungsmethodiken werden thematisiert, vorgestellt und praktiziert.

Dank dem Verständnis für die Basistechnologien, Management- und Engineering-Prozesse sowie der Kenntnisse über die Web Technologien in der Informationstechnologie (IT) sind Absolvierende des Nachdiplomstudiums in der Lage, kompetent zu diskutieren und fundiert strategische Entscheidungen zu fällen. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen schliessen das Nachdiplomstudium mit dem Titel «Dipl. Software Engineer NDS HF» ab.

Übersicht

  • Voraussetzung

    abgeschlossene Tertiärausbildung
  • Studiendauer

    zwei Semester plus Diplomarbeit
  • Studienbeginn

    Mitte Oktober
  • Abschluss

    Dipl. Software Engineer NDS HF
  • Unterrichtstage

    Freitagnachmittag / Freitagabend
  • Kosten

    CHF 4'900.00 pro Semester
  • Studienort

    Baden
  • Unterrichtszeiten

    13.00 - 20.00 Uhr
  • Kontaktperson

    Rolf Hirschi

Weiter Wissen

Informationen & Downloads

NDS HF Software Engineering

  • Studienführer
  • Flyer
  • Video

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Nachdiplomstudium? Rolf Hirschi, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Fragen & Beratung

Haben Sie Fragen zum Nachdiplomstudium? Rolf Hirschi, Bildungsgangleiter, steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Berufsbild & Ziele

Der Erfolg der Schweizer Wirtschaft beruht sowohl auf akademisch als auch auf praxisorientiert ausgebildeten Fach- und Führungskräften. Die ABB Technikerschule bildet berufsbegleitend qualifizierte Fachpersonen mit hohem Praxisbezug aus. Als «Dipl. Software Engineer NDS HF» arbeiten Absolvierende des Nachdiplomstudiums als ausgewiesene Fachkräfte.

Unsere Wirtschaft steht vor der Herausforderung des digitalen Wandels. Die Gesellschaft ist geprägt von global vernetzten Informationen. Dabei wird der Bedeutung der IT und im Speziellen des Software Engineerings stets grösseres Gewicht beigemessen. In Unternehmen müssen strategische Entscheidungen in Bezug auf die Ausrichtung der IT gefällt sowie technologische Entwicklungen verfolgt werden. Die Beschaffung und Entwicklung von neuen Applikationen stehen an.

Mit den Kompetenzen in Software Engineering sind Absolvierende in der Lage,

  • die IT-Infrastruktur eines Unternehmens sicherzustellen und weiterzuentwickeln.
  • die kundenspezifischen Applikationen aufgrund neuer Anforderungen zu planen und zu realisieren.
  • die Datenbankstrukturen zu analysieren und zu erweitern.

Berufliche Stellungen

  • Dank dem Verständnis für die Basistechnologien, Management- und Engineering-Prozesse sowie der Kenntnisse über die Web-Technologien in der Informationstechnologie (IT) sind Absolvierende des Nachdiplomstudiums in der Lage, kompetent zu agieren.

Lektionenplan

Module

Das Nachdiplomstudium setzt sich aus mehreren Modulen zusammen und vermittelt umfassende Fachkenntnisse mit folgenden Schwerpunkten:

Vergrössern
Herunterladen

Aufbau von Kompetenzen

Modul 1: Basistechnologien

Dipl. Software Engineer NDS HF können

  • die Aufgaben und den Aufbau von Betriebssystemen verstehen. Sie kennen Hardwareanforderungen, Partitionen, Treiber etc. und sind in der Lage, für entsprechende Anwendungen ein passendes Betriebssystem zu evaluieren und in Betrieb zu nehmen.
  • strukturierte Daten anhand eines konzeptionellen Datenbankschemas in einer Datenbanksoftware abbilden und verwalten.
  • Problemstellungen analysieren und mit geeigneten Datenstrukturen und Algorithmen eine Lösung umsetzen, testen und dokumentieren.
  • Vorgaben interpretieren, objektorientiert mit einer Programmiersprache implementieren, dokumentieren und testen.
  • objektorientiertes Design (OOD) implementieren, testen und dokumentieren.

Modul 2: Management

Dipl. Software Engineer NDS HF können

  • ein Projekt abgestimmt auf den Projektauftrag planen, überwachen und steuern.
  • das Grundrüstzeug für die tägliche Arbeit mit geeigneten Werkzeugen bereitstellen.
  • das Q-System projektspezifisch für Entwicklungs-, Beschaffungs-, Wartungs- oder Betriebsprojekte (SW und HW) definieren, dokumentieren und umsetzen.
  • die praktische Umsetzung einer eigens gewählten Aufgabenstellung (Modularbeit), welche im Modul 1 und Modul 2 gelöst wird, in einem Bericht dokumentieren und präsentieren.

Modul 3: Engineering

Dipl. Software Engineer NDS HF können

  • die Anforderungen des Auftraggebers analysieren und die Anforderungen für die Entwicklung, die Beschaffung, den Betrieb und den Unterhalt des Softwareproduktes spezifizieren.
  • (ausgehend von der Analyse) die Artefakte des objektorientierten Designs für die Applikation entwickeln (inkl. Benutzerschnittstelle).
  • unter Berücksichtigung aller Rahmenbedingungen der Applikationsentwicklung ein Testkonzept entwickeln und dieses unter Einhaltung der Methoden der Software-Qualitätssicherung umsetzen.

Modul 4: Web Technologien

Dipl. Software Engineer NDS HF können

  • einfache Webapplikationen erstellen und kennen die Unterschiede und Möglichkeiten client- sowie serverseitiger Programmierung. Weiter ist die Auslegung des HTML-Codes mit den entsprechenden Stylesheets für unterschiedliche Endgeräte bekannt.
  • Cloud-Dienste und Service-Modelle anhand des Nutzens beschreiben (Vor- und Nachteile gegenüber herkömmlichen Client-Server-Architekturen aufzeigen) und kennen den Prozess von der Datenerhebung über die Auswertung bis hin zur Gewinnung neuer Erkenntnisse im Rahmen des Big-Data-Konzepts.
  • NT (New Technologies) soll als Horizonterweiterung verstanden werden und Konzepte mit den entsprechenden Anforderungen an Hard- und Software sowie Datenübertragung / Vernetzte Systeme aufzeigen.
  • die praktische Umsetzung einer eigens gewählten Aufgabenstellung (Modularbeit), welche im Modul 3 und Modul 4 gelöst wird, in einem Bericht dokumentieren und präsentieren.

Lektionenplan

Aufnahmebedingungen

Das Nachdiplomstudium richtet sich an Personen mit Fach- und Führungsverantwortung und solche, die für entsprechende Aufgaben vorgesehen sind. Es bedingt den Abschluss einer eidg. anerkannten Höheren Fachschule für Technik oder Wirtschaft, das Diplom einer eidg. Höheren Fachprüfung, den Abschluss einer Fachhochschule oder einer Universität.

Über die Zulassung von Personen mit Fachausweis einer eidg. Berufsprüfung in einem dem NDS-verwandten Beruf entscheidet die Schulleitung. Zur Prüfung von Aufnahmen «sur dossier» ist ein Lebenslauf einzureichen.

Kosten

Studiengebühren
Einmalige Einschreibegebühr
CHF 200.00
Studiengebühr pro Semester
CHF 4'900.00
Lehrmittel pro Semester

Richtwert

CHF 200.00
Unterrichtsmaterialien
Inklusiv

Alle Unterrichtslektionen, alle von den Dozierenden in Ergänzung zum Lehrstoff abgegebenen Arbeitsblätter und Kopien.

Exklusiv

Laptop, Lehrmittel, Formelsammlungen, Spezialsoftware für den Unterricht, Spezialliteratur und weitere Hilfsmittel, Ausdrucke von individuellen Downloads und Kopien, Lizenzen.

Prüfungsgebühren
Diplomprüfung
CHF 1'200.00

Infoveranstaltungen

Bezeichnung
Ort
Datum
Infoveranstaltung NDS (Studienort Baden)
Infoveranstaltung NDS (Studienort Baden)
Veranstaltungsort
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
ABB Technikerschule
Wiesenstrasse 26
5400 Baden
Datum & Zeit
23. November 2021